lädt ...
zur Übersicht
erstellt am 22. August 2020 um 19:42Uhr

Liebesaus und Scheidung: Haus verkaufen oder nicht

Erst ist alles perfekt. Hochzeit, Familie und das eigene Heim sind Träume vieler Paare. Doch was passiert, wenn die Ehe scheitert? Jede dritte Trauung wird in Deutschland zu einer Trennung und es kommt zur Scheidung. „Haus verkaufen oder nicht?“ ist dann eine der ersten Fragen, die aufkommen.

Die Ex-Partner haben verschiedene Möglichkeiten, sich zu einigen. Die gängigsten Lösungsansätze und worauf im Falle eines Verkaufs zu achten ist, wird in diesem Beitrag vorgestellt.

Saubere Scheidung: Haus verkaufen und andere Möglichkeiten

Haus verkaufen

Viele Ex-Paare haben nur eine Lösung nach ihrer Scheidung: Haus verkaufen. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Meist sind es die Finanzen, die zu dieser Entscheidung führen, denn beide zusammen konnten die Kosten das Hauses gut decken. Ein Partner allein kann den Unterhalt oder die Kreditlast oder beides nicht stemmen. Deshalb ist es in vielen Fällen bereits klar, dass das gemeinsame Haus veräußert wird.

Auszahlung eines Partners

Gibt es keine finanziellen Hürden, ist Raum für Alternativen frei. So ist ein häufiger Ansatz die Auszahlung eines Partners durch den anderen nach der Scheidung. Haus verkaufen oder nicht steht zuweilen für mindestens einen Ex-Partner nicht zur Debatte. Ideeller Wert, der eigenen Hände Arbeit oder schlicht der Wunsch, das Haus zu behalten sind Gründe, die gegen einen Verkauf sprechen.

Übertragen oder vermieten

Gibt es gemeinsame Kinder, die dieser Partnerschaft entsprungen sind, ist es auch möglich, diese in die Entscheidung einzubeziehen. Ein volljähriges Kind der getrennten Eheleute kann sich das Haus und damit alle Rechte und Pflichten übertragen lassen. Somit geht das Haus in den Besitz des Kindes über. Ist das Kind noch nicht volljährig, könnte auch eine Vermietung des Hauses bis zu diesem Zeitpunkt in Betracht gezogen werden. Handelt es sich nur um einen kurzen Zeitraum bis zur Volljährigkeit, kann ein Vormundschaftsgericht hinzugezogen werden. Es muss seine Zustimmung zur Übertragung auf ein minderjähriges Kind geben.

Trennung und Scheidung: Haus verkaufen ohne Stolpern

Eine Scheidung ist nie einfach und natürlich ist auch der Verbleib des gemeinsamen Hauses kein leichtes Unterfangen. Es gibt viele Stolpersteine. Zunächst: Der Hauskredit. Er bleibt unangetastet. Auch im Falle einer Scheidung. Haus verkaufen oder nicht ist für den Hauskredit keine relevante Frage. Wichtig ist: Wer bezahlt den Kredit ab? Dafür ist derjenige verantwortlich, der den Darlehensvertrag unterschrieben hat. Meist sind das beide Ehepartner, die gegenseitig haften. Das heißt generell: Zahlt ein Partner nicht, wird der andere herangezogen. Bleiben Raten schuldig, kann eine Zwangsversteigerung angesetzt werden. Es gibt verschiedene juristische Wege, dieses Dilemma der Partner zu klären, doch die Forderung der Bank bleibt davon unberührt. Im Falle eines Verkaufs kann der Kredit vom Erlös getilgt werden.

Es gilt bei einer Scheidung: Haus verkaufen geht nur mit der Zustimmung beider Ex-Partner. Stehen beide im Grundbuch, müssen auch beide entscheiden. Allerdings darf nach Ablauf des Trennungsjahres ein Ex-Partner den Verkauf des Hauses verlangen. Die Zustimmung dafür kann sogar eingeklagt werden.

Am besten ist es, sich Stolpersteine vom Weg zu räumen, bevor man ihn geht. Das bedeutet: Wer sich beim Hauskauf bereits über die Folgen einer Scheidung im Klaren ist, erspart sich viele Probleme. Noch einmal: In Deutschland wird jede dritte Ehe geschieden. Es ist unromantisch, doch bei einem so großen finanziellen Gewicht wie einem Haus, ist Vorbeugen besser als Nachsorgen. Wer sich im Falle einer Scheidung auf eine gemeinsam getroffene Vereinbarung oder sogar einen Ehevertrag oder Scheidungsfolgenvereinbarung berufen kann, geht einem Rosenkrieg um das gemeinsame Haus aus dem Weg, bevor er sich überhaupt anbahnt.

 

Nun kam es doch so weit: Die Scheidung! Haus verkaufen ist die einzige Option? Oder denken Sie noch darüber nach und möchten den Wert Ihrer Immobilie in Dresden ermitteln? Ich bin Immobilienmakler und stehe Ihnen gern beim Verfahren mit Ihrer Immobilie nach der Trennung zur Seite! Kontaktieren Sie mich!

 

Über den Autor

Rico Peuker Immobilienmakler Dresden
Mein Name ist Rico Peuker.
Ich bin Immobilienmakler und Inhaber des Unternehmens RP Real Estate in Dresden. Ich setze mit meinem Know-how und meiner Erfahrung den Verkauf Ihrer Immobilie um. Haben Sie noch offene Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Online Immobilienbewertung

Eine objektive Einschätzung vom Immobilienmakler-Profi ist eine große Hilfe für Käufer und Verkäufer. Denn auf der Grundlage einer professionell erstellten Immobilienbewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihr Grundstück oder Ihrem Gewerbe können Sie einen fairen und realistischen Preis für Ihr Objekt ermitteln.
Ich als Ihr Immobilienmakler aus Dresden helfe Ihnen dabei.

Beratung ohne Risiko einfach & kostenlos in wenigen Schritten

Jetzt bewerten lassen!

Adresse

RP Real Estate
Alaunstr. 11
01099 Dresden

Rechtliches