lädt ...
zur Übersicht
erstellt am 23. Januar 2019 um 7:50Uhr

5 Fragen und Antworten zum Grundbuch

Wer eine Immobilie kauft, verkauft oder besitzt, kommt um dieses öffentliche Verzeichnis nicht herum: Das Grundbuch. Worum es sich dabei eigentlich handelt, möchte ich Ihnen in diesem Beitrag beantworten.

 

Was ist das Grundbuch?

Im Grundbuch sind alle Grundstücke eines Gemeindebezirks erfasst. Jeder, der ein berechtigtes Interesse vorweisen kann, kann es einsehen. Darin sind die genaue Lage und die Größe jedes Grundstückes festgehalten. Außerdem kann jeder mit berechtigtem Interesse Angaben über das Erbbaurecht und die Eigentumsverhältnisse einsehen. Jedes Grundstück eines Gemeindebezirks unterliegt dem Grundbuchzwang. Das heißt, es muss im Grundbuch verzeichnet werden. Um ein Grundstück eintragen oder die Eintragung ändern zu lassen, ist der Gang zum Grundbuchamt nötig. Dort wird das Grundbuch geführt. Das Grundbuchamt ist Teil des Amtsgerichtes des Gemeindebezirks, zu dem das Grundstück gehört.

 

Was steht im Grundbuch?

Jedes Grundbuch besteht aus drei Abteilungen. Alle Grundbücher werden einheitlich geführt.

Vor den Abteilungen steht die Aufschrift, eine Art Deckblatt, das unter anderem über die Art des Grundbuches, das Amtsgericht und den Grundbuchbezirk Aufschluss gibt.

Es folgt das Bestandsverzeichnis, in dem alle Grundstücke entsprechend der Anforderungen des Katasteramtes aufgeführt werden.

In der Abteilung I sind die Eigentümer und Erbbauberechtigten jedes Grundstückes eingetragen. Bei mehreren Beteiligten eines Grundstückes, sind auch die Anteile in dieser Abteilung und Verhältnisse der Beteiligten festgehalten. Wechselt eine Immobilie den Besitzer, wird das in dieser Abteilung vermerkt. Ein Auszug aus dieser Abteilung gilt als Beleg der Eigentümerschaft.

Die Abteilung II beschreibt alle Lasten und Beschränkungen, die auf einem Grundstück liegen. Unter anderem sind Erbbaurechte, Vorkaufsrechte, Nutzungsrechte oder auch Zwangsversteigerungsvermerke hier aufgeführt. Dieser Abschnitt ist besonders für Immobilienkäufer interessant, denn hier erfahren sie, mit welchen Einschränkungen sie zu rechnen haben, sollten sie sich für dieses Grundstück entscheiden.

Grundpfandrechte sind gesondert in der Abteilung III aufgeführt. Pfandrechte, Hypotheken oder Grundschulden werden hier erfasst. Diese Abteilung ist vor allem für Kreditinstitute interessant. Soll das Grundstück finanziert werden oder als Sicherheit dienen, informieren Kreditinstitute sich hier über die Belastungen und Gläubiger des Grundstücks.

 

Wann wird etwas in das Grundbuch eingetragen?

Haben Sie eine Immobilie gekauft, werden Sie als neuer Eigentümer in das Grundbuch eingetragen, sobald der Kaufvertrag notariell beglaubigt ist. Für den Eintrag wird der beglaubigte Kaufvertrag dem Grundbuchamt vorgelegt. Im Falle einer Schenkung oder eines Erbes gilt entsprechend der beglaubigte Schenkungsvertrag oder der beglaubigte Erbschein.

 

Wann wird ein Eintrag im Grundbuch geändert?

Der Eintrag eines Grundstückes wird dann geändert, sobald es den Besitzer wechselt. Auch wenn die Gläubiger wechseln, wird das im Grundbuch vermerkt. Auch Veränderungen am Grundstück müssen im Grundbuch festgehalten werden. Erfolgt eine Aufteilung des Grundstückes, wird eine Teilungserklärung abgegeben. Zusammenführungen erfordern eine Änderung der Grundbucheinträge aller beteiligten Grundstücke.

 

Wann ist ein Grundbuchauszug nötig?

Bei einem Auszug aus dem Grundbuch handelt es sich um eine Abschrift aller Eintragungen zu einem Grundstück. Sie benötigen einen Grundbuchauszug zum Beispiel, wenn die Bank eine Beleihungsprüfung durchführt. Möchten Sie einen Kredit über eine Grundschuld absichern, ist diese Prüfung üblich, bevor das Kreditinstitut das Darlehen gewährt. Mit einem Grundbuchauszug bestätigen Sie vor dem Verkauf der Immobilie dem Käufer und dem Notar Ihre Eigentümerschaft des Grundstückes.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Grundbuch? Ich stehe Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Möchten Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Kontaktieren Sie mich, damit wir über Ihr Objekt sprechen können!

 

Über den Autor

Rico Peuker Immobilienmakler Dresden

Mein Name ist Rico Peuker.
Ich bin Immobilienmakler und Inhaber des Unternehmens RP Real Estate in Dresden. Ich setze mit meinem Know-how und meiner Erfahrung den Verkauf Ihrer Immobilie um. Haben Sie noch offene Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Online Immobilienbewertung

Eine objektive Einschätzung vom Immobilienmakler-Profi ist eine große Hilfe für Käufer und Verkäufer. Denn auf der Grundlage einer professionell erstellten Immobilienbewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihr Grundstück oder Ihrem Gewerbe können Sie einen fairen und realistischen Preis für Ihr Objekt ermitteln.
Ich als Ihr Immobilienmakler aus Dresden helfe Ihnen dabei.

Beratung ohne Risiko einfach & kostenlos in wenigen Schritten

Jetzt bewerten lassen!

Adresse

RP Real Estate
Alaunstr. 11
01099 Dresden

Rechtliches